Login Suche Sitemap Impressum

Speedskater-Düsseldorf

VFR Büttgen 1912 e.V.
Training
  • Grundschulwettbewerb 
  • WSC Rennen 2016 in Lechtingen

    WSC Rennen in Lechtingen
  • Spurt in den Mai
  • Speedskates auf Zypern
  • Teamstaffel Duisburg - Erwachsene + Kinder

Aktuell

Termine

 

Keine Termine

Partner

  • Advertisement
  • Advertisement
  • Advertisement
  • Advertisement
  • Advertisement

Beim vorletzten WSC Rennen 2008 am 7. September in Langenfeld war Reifenpoker wie in der Formel 1 angesagt, Regenreifen oder Slicks oder lieber doch ein Intermediate Setup??? Die Entscheidung war schwierig. Während am Vormittag schönes, wenn auch sehr windiges Wetter herrschte, zogen zum Nachmittag Schauerwolken auf und nach einem kurzen Regenguss war dann gegen 15 Uhr dreiviertel der Strecke abgetrocknet und das letzte Viertel noch leicht feucht. Dunkle Wolken und stürmischer Wind ließen aber eine endgültige Voraussage für die folgenden mindestens 90 Minuten nicht zu. So sah man dann auch an der Startlinie ein bunt gemischtes Rollenbild und vom 110mm Matter gelb Komplettsetup bis zum vollständigen Satz MPC Storm waren quasi alle Variationen vertreten...und sollten auch ihren Einsatz rechtfertigen ;-)

Pünktlich um 15:20 erfolgte der (fliegende!) Start des Feldes...

Da dies mein erstes Einzelrennen 2008 war kann ich auch kurz über das eigentliche Renngeschehen aus eigener Erfahrung berichten. Zum Glück ging es im Herrenfeld relativ ruhig los und kurz nach dem Start waren mit Michael, Claus, Simpy und mir die SD Wild Boys komplett im recht großen Zug vertreten und auch Hanno leistete uns Gesellschaft. Da Michael und Claus erkältungsbedingt angeschlagen waren, Simon und ich durch großen Trainingsrückstand glänzten war unser Bestreben, den Zug zu kontrollieren und das Tempo nicht zu hoch werden zu lassen. Hanno wollte zwar immer wieder einen SD Ausreißversuch initiieren aber da muss man sagen, das haben wir eigentlich noch nie vernünftig im Training geprobt und wie schon erwähnt, wir wollten bzw. konnten gar kein höheres Tempo gehen. Zwischendurch versuchten zwar immer mal ein, zwei Leute wegzugehen aber letztendlich auch erfolglos. So eine Viertelstunde vor Rennende kam natürlich was kommen musste, das Ende des Zuges drängte nach vorne und wir hatten gut damit zu tun vorne die Reihen dicht zu halten. Bis dato waren auch die Straßenverhältnisse durchaus gut fahrbar, wenn man davon absieht, dass Gullydeckel Skaterzüge geradezu magisch anziehen ;-) dann fragte ich mich, ob meine beiden Vorderleute so doll schwitzen oder ob es tatsächlich zu regnen anfing??? Leider war letzteres der Fall und dann kam von oben noch mal so richtig was runter. Was uns dann  allerdings durchaus in die Karten spielen sollte denn Michael hatte das Tempo im Hinblick auf den Zielsprint schon beachtlich angezogen und bei dem nun einsetzenden Monsunregen waren wir guter Hoffnung das Rennen in unserer Gruppe auch von vorne weg in ca. 94 Minuten zu entscheiden...mich verließ dann zwar die Kraft auf der Zielgeraden aber ich konnte zumindest noch die andern nach vorne brüllen und dann sah ich DAS Schild „noch eine Runde“ nein, das darf doch nicht wahr sein und gleichzeitig höre ich die Sprecherin und da kommt die Spitzengruppe...super, das war genau das, was bei dem Modus nicht passieren darf, die Spitzengruppe ist knapp hinter der eigenen Gruppe und ganz toll natürlich, jetzt noch ne Runde zu fahren...es schüttet wirklich aus Kübeln, ich hatte das Wasser im Schuh stehen, mein Rücken tat höllisch weh und dann noch mal 2,3 Km das war ätzend ;-) aber Spaß hat es trotzdem gemacht!!!

Bei den Herren setzte sich Olli Engel vor Markus Pape und Michael Puberbach durch, Andi Beulertz kam auf Rang 6, Alex, Markus Beulertz und Björn auf die Plätze 8-10.

Im Frauenfeld dominierte einmal mehr Mayke Exterkate, die vor Silke Röhr und Gloria Löbbert gewann, die Plätze 4 bis 8 gingen an Ellen, Karo, Eva, Zuzana und Esther!

Ein tolles Rennen fuhr auch Chris der das Rennen der männlichen Jugend deutlich für sich entscheiden konnte.

Insgesamt ein toller Renntag, schlechtes Wetter gehört halt manchmal dazu, dafür war drum herum alles wieder sehr nett organisiert und hier kommt man immer wieder gerne hin!


Fotoalbum 1

Fotoalbum 2
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

schließen